- Neumond in Widder am 16. April 2018 - Blog - Bettina Diederichs - psychologische und spirituelle Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

- Neumond in Widder am 16. April 2018

Bettina Diederichs - psychologische und spirituelle Beratung
Herausgegeben von in - Neu- und Vollmondenergien ·
Tags: NeumondWidderEnergiekreis


Neumond in Widder am 16. April 2018 –
Beende das Fahren mit angezogener Handbremse!

Dieser Neumond im Zeichen Widder weckt unsere Lebensgeister. Wir bekommen mit ihm die Chance, zu erkennen, wo wir uns selbst in unseren Selbstverwirklichungsplänen und unserer Schöpferkraft ausbremsen (lassen). Ungestüm und wild, wie der Widder ist, kann es dieser Tage dann schon einmal etwas ruckelig werden.

Was erwartet uns?
Der Widder mobilisiert unsere Tat- und Schöpferkraft und entfacht unseren Willen, unsere Herzenswünsche zu erreichen. Oftmals blockieren uns jedoch unsere selbst angelegten Fesseln oder Handbremsen, die auf unser Sicherheitsbedürfnis einzahlen. Der Widder aber will vorwärts!  Seine Energie ist geprägt von einem „Hauptsache los“ - egal wie. Stelle es Dir vielleicht wie einen alten, verrosteten Wagen vor, den der Widder in Gang bringen will. Hier wird nicht vorsichtig probiert, bis sich unsere Räder nach und nach lösen. Der Widder zerrt einfach bis es endlich losgeht. Auf unser Leben übertragen bedeutet das, es hakt, zwackt und ruckelt dann plötzlich an allen Ecken.

Was passiert da?
Das ist eine etwas kniffelige Sache, denn im Grunde arbeiten hier zwei Kräfte oder Mechanismen gegeneinander, die beide „eigentlich“ nur das Beste für uns wollen:
Zum Einen der Kopf mit seinen konditionierten Selbstschutzprogrammen, der uns vor Neuem und Unbekanntem warnen und schützen möchte. Zum Anderen das Herz oder die Seele, die beide möchten, dass wir mutig unseren Weg gehen. Selbstentfaltung und Selbstschutz stehen sich also gegenüber. Man könnte auch sagen: Selbstentfaltung gegen „Selbstsabotage“. „Ich will ja, ABER....“  Und hier erkennst Du schon Deine erste Handbremse.

Wieso „sabotieren“ wir uns selbst?
Dahinter steckt oft die Angst vor der eigenen Courage und der eigenen Größe. Insgeheim fürchten wir das Mehr an Arbeit, die größere Verantwortung und somit ein größeres Risiko. Letztlich haben wir Angst, zu scheitern.

Hier kommt dann noch das Ego ins Spiel, das niemals zugeben würde, dass wir uns selbst sabotieren. Es tarnt sich ziemlich geschickt und findet immer Sündenböcke für unser nicht Vorwärtskommen. Dann liegt es am Partner, am Geld, an mangelnder Zeit, am Wetter... Und tatsächlich werden die Herausforderungen, je näher wir unserem Ziel kommen, oft größer. Energetisch betrachtet, zeigen sich so aber „nur“ die Blockaden, die Deinem Ziel noch im Wege stehen. Sie müssen ins Bewusstsein kommen, damit sie sich lösen können und Du am Ziel ankommen kannst.

Hier haben wir die Wahl: Fallen wir zurück und lassen uns weiter ausbremsen? Oder betrachten wir das Schauspiel als Beobachter mit etwas Abstand und schmunzeln einfach mal über uns selbst und das trickreiche Ego?

Was kannst Du tun?
Frage Dich ehrlich, was wichtiger ist. Selbstschutz oder Selbstverwirklichung? Und im zweiten Fall: Einfach weitermachen. Lass Dich nicht von den Herausforderungen ablenken und verliere Dich nicht in ihnen. Schau Dir an, was auch immer gerade da ist und sage Dir: „Aha, da blockiert mich etwas. ABER damit werde ich auch noch fertig.“ Und dann mache einfach weiter.

Lass Dir sagen: dann, wenn der Drang aufzugeben am stärksten ist, hast Du gerade die Chance, die größte Blockade zu lösen. Da musst Du durch. Und dabei hilft der Widder. Wenn wir hier mutig sind und mitgehen, kann sich der alte Rost lösen und der Wagen endlich in Bewegung setzen.

Wenn Dir das bekannt vorkommt, dann nutze diese Zeit des Widders. Ich unterstütze seine Energien zusätzlich in meinem Neumond-Energiekreis am Montagabend. Hier kannst Du Dich näher informieren und anmelden: Energiekreis zu Neu- und Vollmond

Ich wünsche Dir eine schöne Neumond-Zeit
Bettina



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt