Blog - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

- Super-Vollmond in Jungfrau am 9. März 2020 – und der emotionale Frühjahrsputz

Bevor es bald (mit Hilfe des Mond-Jahres) in eine lange Phase der Heilung unserer Gefühlswelt geht, schenkt uns dieser Vollmond im Zeichen Jungfrau eine Phase, die perfekt ist für alles, was in unserem Leben neu geordnet werden darf.

Die Jungfrau ist ein pragmatisches und rationales Zeichen. Es ist für seinen Sinn für Struktur und Ordnung bekannt. So bietet sich diese Vollmond-Energie wahrlich an, um zu sortieren, zu reinigen und aufzuräumen. Nicht umsonst verfallen viele von uns in dieser Zeit einem regelrechten Putzfimmel. Dieser kann durch den Super-Mond Charakter sogar besonders intensiv ausfallen. Aber Achtung! Dieser Ordnungsdrang kann auch stark in unserem Gefühlsleben Einzug halten. Und dabei kann es schon mal ordentlich krachen ...

- Vollmond in Zwillinge – Das große Erkennen beginnt

Der nächste Vollmond ist einer der markanten Höhepunkte zum Jahresende. Mit ihm sind die energetischen Ströme, die sich seit Mitte November und durch den Dezember hinweg herausbilden, um dann zur Wintersonnenwende in einem spektakulären Showdown zu gipfeln, bereits intensiv spürbar. Zwei Finsternisse dürfen wir bis dahin noch erwarten: Zunächst erreichen uns in diesen Tagen die Energien einer Mondfinsternis.

- Neumond in Wassermann am 24. Januar 2020 - Jetzt werden Grenzen gesprengt

Die Energien dieses noch recht jungen Jahres haben es schon ganz schön in sich. Nach dem grandiosen Auftakt mit dem zurückliegenden Vollmond und der Saturn-Pluto-Konjunktion – deren Einflüsse uns das ganze Jahr begleiten werden – folgt nun mit dem Neumond eine Phase, die mit einem fast unaushaltbar starken Freiheitsdrang und Wunsch nach Individualität einhergeht. Der Mond im Zeichen Wassermann bringt besonders tiefgehende Einflüsse mit sich, die bis in die Kindheit zurückreichen. Und dabei kann es innerlich recht explosiv werden.
Bettina Diederichs | 22/1/2020
Zurück zum Seiteninhalt