Vollmond in Schütze am 26. Mai 2021 – Spiritualität – schon eine ernste Sache

Direkt zum Seiteninhalt

Vollmond in Schütze am 26. Mai 2021 – Spiritualität – schon eine ernste Sache

Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Veröffentlicht von Bettina Diederichs in - Mondenergien · 24 Mai 2021
Tags: SuperVollmond

Super-Vollmond in Schütze am 26. Mai 2021 –
Spiritualität – schon eine ernste Sache

Der kommende Vollmond steht für spirituelle Erkenntnisse, Sinn- und Seinsfindung. Er trägt uns mit einer gigantischen Kraft hinein in eine hochenergetische Zeitqualität. Mit dem zweiten Super-Vollmond in Folge beginnt die Zeit der „Finsternisse“. Am Mittwoch um exakt 13:13 Uhr bildet den Auftakt eine Mondfinsternis. Und sie trägt eine vielversprechende Überschrift: Unbequeme Veränderung voraus!

Was ist das Besondere an diesem „Supervollmond“?
Seine starke Nähe zur Erde lässt die beleuchtende Eigenschaft eines Vollmonds wie durch ein überdimensionales Vergrößerungsglas scheinen. Somit macht er ein tiefstes Erkennen großer übergeordneter Zusammenhänge möglich. Mondfinsternisse haben zudem die Eigenschaft, Schatten aufzudecken und auch die andere – unangenehmere – Seite einer Sache an das Licht zu bringen.

Auch ein Blick auf die Uhrzeit, zu der dieser Vollmond fix wird, ist nicht uninteressant: Die 13. Minute der 13. Stunde. Die 13 steht für Umbruch und Transformation. In doppelter Ausfertigung verstärkt sich auch der Einfluss dieser Symbolik. Spirituell betrachtet ist das besonders interessant. Es geht um Dinge, die wir hier gern übersehen, um Verblendung, Täuschung, Illusion und das sich verlieren in „Licht und Liebe“. Aber auch um unsere Ernsthaftigkeit in unserer spirituellen Praxis. Wir werden aufgefordert, damit aufzuhören, uns hier nur die Rosinen herauszupicken. Ein besonderer Spot wird dabei auf unser machtvollstes Werkzeug gelenkt: Unsere mentale Kraft!

Was erwartet uns?
Eine innere Unruhe macht sich breit. Der Mond der Erkenntnis macht uns nervös. Denn wir ahnen, dass das, was er vermitteln will, uns bis ins Mark durchdringen kann, und, dass nach dieser Erkenntnis nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.

Der Vollmond weckt in uns eine Erkenntnis, die auf der einen Seite wunderschön und auf der anderen durchaus erschreckend sein kann – und zwar die, dass Spiritualität und geistige Gesetzmäßigkeiten jeden Tag und überall zugegen sind. „Und?“, magst Du jetzt denken. „Was soll das für eine Erkenntnis sein? Das weiß ich doch längst.“ Und genau hier stellt der Schütze-Mond die Gegenfrage: „Warum lebst Du dann nicht danach? Warum hast Du immer noch nicht gelernt, Deine Gedanken in jedem einzelnen Moment bewusst auszuwählen?“

Die Kraft der Gedanken
Der Vollmond möchte Dich erkennen lassen: Kosmische Gesetzmäßigkeiten gelten nicht nur in dem Moment, da Du Dich mit ihnen beschäftigst. Gerade dann, wenn Du sie vergessen hast, wirken sie besonders intensiv und effektiv! Unsere Gedanken spielen hier eine Schlüsselrolle. Sie bestimmen zu einem Großteil unser Gefühlsleben und letztlich unser Verhalten. Die Manifestationsmaschine beginnt zu laufen …

Wir dürfen/ müssen verstehen und verinnerlichen, dass wir mit unseren Gedanken unser Leben steuern und erschaffen, kreieren und gestalten – in jedem Augenblick. Viele Menschen haben das auch (theoretisch) verstanden. Aber verinnerlicht, begriffen und als tiefe Erkenntnis integriert, haben das die wenigsten. Würde die Welt sonst nicht anders aussehen? Diese Erkenntnis, dieses tiefe Verstehen dieses Wissens möchte uns dieser Vollmond schenken. Und wenn Du diese Erkenntnis erfährst, dann ist tatsächlich nichts mehr wie es war. Dann ist Dir auf einmal in einer nie zuvor dagewesenen Gewissheit klar: Du bist hier, um zu kreieren – in jedem Augenblick. Und je bewusster Du Dein eigenes Leben gestaltest, je mehr Bewusstheit sendest Du auch in das „Feld“.

Und das ist die zweite Erkenntnis, die wir mit diesem Vollmond erlangen dürfen: Unsere Gedanken erschaffen nicht nur unsere eigene Realität, sondern unser aller. Das ist etwas, was viele aber gar nicht hören wollen. An dieser Stelle wird es nämlich unangenehm. Denn in dieser Erkenntnis liegt große Verantwortung. Aber Spiritualität (oder wahre spirituelle Praxis) hört nicht am eigenen Gartenzaun auf – nein, da fängt sie erst richtig an! An dieser Stelle ist der Übergang – „vom Kleinen in das Große“.

Dein Auftrag
Wir haben einen klaren Auftrag. Den haben wir übrigens nicht erst seit dem Energie-Wechsel. Den haben wir schon immer. Aber zum ersten Mal wird es – zumindest in unserem Zeitalter – tatsächlich möglich, durch die enorme (digitale) Vernetzung auch gemeinschaftlich als Schöpfer kraftvoll bewusst zu gestalten. In welche Richtung das geht, darauf kannst Du Einfluss nehmen! Und zwar mit jedem Deiner Gedanken.

Wie kannst Du diesen Vollmond nutzen?
Lass Dich auf den kleinen so wichtigen Exkurs des Schütze-Vollmonds ein. Mache Dir die angesprochenen Tatsachen voll bewusst. Lerne Deine Gedanken zu beherrschen und zu lenken. Das kannst Du. Du hast das Potential, sonst wärst Du jetzt nicht hier. Und wenn Du Hilfe dabei brauchst, melde Dich gern bei mir. In einer Beratung können wir uns anschauen, was Dich blockiert und gerne auch tiefer in dieses Wissen um die Gedankenkraft eintauchen.

Aber fürs erste, verbinde Dich mit diesem gigantischen Vollmond. Lass ihn in Dir einen Samen legen, der nun keimen darf bis die Sonnenfinsternis am 10. Juni die nächste Phase Deiner persönlichen Entwicklung einläutet. Gib gerne Deine Bereitschaft mit Deinem symbolischen „Ja“ unter diesem Artikel in Social Media. Oder komme in meinen Energiekreis am Vollmond-Abend.

Eine schöne erkenntnisbringende Vollmond-Zeit
Deine Bettina
Text: © Bettina Diederichs
(Darf mit Verweis auf die Quelle geteilt werden. Bitte Hinweis zum Urheberrecht beachten.)

Jetzt auch zum Hören: Podcast
Für mehr Infos zu aktuellen Zeitqualitäten abonniere meinen kostenlosen Newsletter.     


Zurück zum Seiteninhalt