Blog - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

- Wunsch-Vollmond in Skorpion am 7. Mai 2020 – Festhalten oder Loslassen?

Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Veröffentlicht von in - Neu- und Vollmondenergien · 5 Mai 2020
Tags: VollmondWesakSkorpion


Wunsch-Vollmond in Skorpion am 7. Mai 2020 – Festhalten oder Loslassen?

Der kommende Vollmond sorgt für einiges Durcheinander in unserer Gefühlswelt. Unter dem Skorpion-Einfluss sind seine Energien sehr intensiv, leidenschaftlich und aufdeckend. Der wenig zimperliche Skorpion piekt und zwickt uns, wo er nur kann. Verstärkt wird diese Energie durch den gleichzeitigen Portaltag, was teilweise für einen kompletten Kontrollverlust sorgen kann.

Was erwartet uns?
Der aktuelle Vollmond wird von sehr gegensätzlichen „Kräften“ beherrscht (Stier-Skorpion), die sehr viele Themen berühren. In erster Linie geht es jedoch um Manifestation und das Erreichen von Zielen (Stier). Der Skorpion sorgt allerdings dafür, dass uns derzeit unsere angestrebten Ziele möglicherweise weit weg und nahezu unerfüllbar erscheinen – so als wolle er sie uns wegnehmen. Dadurch haben wir das Bedürfnis, uns noch fester an sie zu klammern. Allerdings halten wir damit gerade die Energien fest, die Spielraum brauchen, um in unserem Sinne zu wirken. Die wollen losgelassen werden, um ihre Arbeit zu verrichten. Je mehr wir jetzt festhalten, umso mehr scheint uns alles zu entrinnen. Dabei will uns der Skorpion damit nur eins sagen: Lass los! Und das sorgt für Verwirrung – heißt es doch andererseits, dass wir unsere Ziele aktiv verfolgen müssen.

Wie soll das also gehen?
Ja, um ein Ziel zu erreichen, müssen wir es im Auge behalten und aktiv darauf zuarbeiten. Dafür ist ein Plan wichtig, da uns ohne Teilerfolge oder Etappenziele schnell die Motivation verloren geht, weiterzumachen. Hast Du vor, demnächst Marathon zu laufen, brauchst Du einen Plan, wie Du Dein Laufpensum allmählich steigern kannst. Das war es aber auch schon. Und jetzt? Jetzt wird losgelassen! Aber was heißt das?

Zunächst müssen wir verstehen, was Loslassen überhaupt bedeutet. Denn oftmals wird Loslassen als Verlust missverstanden. Letztlich meint es jedoch „nur“, die momentane Situation vollkommen anzunehmen, wie sie gerade ist. Und das volle Einverständnis für eine natürliche Entwicklung zu geben – ohne Kontrolle und ohne Widerstand. Es bedeutet also, uns von festen Vorstellungen zu verabschieden, wie etwas zu geschehen hat. Im Fall des Marathons heißt das: das Wetter, was Du anziehst, eventuelle Pausen wegen Überlastung und möglicherweise sogar welche Strecke Du läufst – das alles kannst Du nicht detailliert planen.

Ein anderes Beispiel: Du wünschst Dir eine bestimmte Position im Job. Klammerst Du Dich nun daran, dass dies nur bei Deinem jetzigen Arbeitgeber sein darf, machst Du es dem Leben ungleich schwerer. Ich sage nicht, dass das nicht geht. Jedoch muss das Leben erst einmal alles dorthin organisieren. Das kann manchmal einen riesen Aufwand bedeuten und lange dauern. Hättest Du „losgelassen“ und wärst somit „offen“ geblieben, hättest Du vielleicht schon bei einer anderen Firma in genau dieser Position arbeiten können.

Zusammengefasst können wir uns also merken:
Festhalten = Zielfokus und Plan – Loslassen = „offener“ Weg hin zum Ziel.

Was kannst Du tun?
Überdenke Deine Einstellung zum Loslassen. Versuche Loslassen nicht als Verlust, sondern als einen Gewinn an Flexibilität und Freiheit zu betrachten. Trau Dich, dem Leben seinen Spielraum zu lassen, neugierig zu bleiben und nicht gleich in Angst zu geraten, wenn es mal einen völlig unverständlichen Weg einschlägt. Letztlich kannst Du Dir das wie ein Manuskript vorstellen: Das fertige Buch ist Dein Ziel. Das Inhaltsverzeichnis Dein Plan, Deine Struktur. Loslassen ist, dem Leben zu erlauben, die Seiten zu füllen. Und das kann ein Bestseller werden!

Und noch zwei Besonderheiten!
Zu diesem Vollmond findet das Wesak-Fest statt. Es ist das Fest des Buddha und das wichtigste Hauptfest der aufgestiegenen Meister. An diesem Tag öffnet sich ein gigantisches Portal. Es stellt uns besonders hochschwingende Energien zur Verfügung, auf die wir sonst nicht zugreifen können. Dieser Tag stellt also eine enorme Chance für Deinen spirituellen Weg dar, sofern Du Dich bewusst mit diesen Energien verbindest. Mehr über dieses Fest schreibe ich Dir im aktuellen Mai-Newsletter. Dort findest Du auch eine kleine Anleitung, Dich gemeinsam mit mir mit diesen Energien zu verbinden.

Der Vollmond im Skorpion ist übrigens auch ein kraftvoller Wunschmond mit starker Manifestationskraft! Heute ist also ein toller Tag für ein Wunsch-Ritual.

Du siehst, es gibt viele Gründe, sich mit der Zeitqualität dieses Vollmondes zu verbinden. Ich lade Dich wie immer ein, dies mit Hilfe dieses Artikels zu tun – einfach durch Dein Teilen, Liken oder Deinen Kommentar unter diesem Artikel bei Social Media. Oder Du kommst in meinen Energiekreis am Vollmond-Abend. In diesem integrieren wir die besondere Kraft dieses Mondes. Du kannst Dein Wunsch-Ritual währenddessen abhalten. Auch kannst Du den Energiekreis n als besondere Einstimmung auf das Wesak-Fest nutzen.

Ich wünsche Dir eine zauberhafte Vollmond-Zeit
Bettina
Text: ©Bettina Diederichs
Darf gern mit Verweis auf die Quelle geteilt werden

                                                         


Zurück zum Seiteninhalt