- Leben im Takt der Natur

Direkt zum Seiteninhalt

Vollmond in Waage am 16. April 2022 – Vom Lieben, Erwachen und von der Bürde, ein Pionier zu sein

Kaum wurde die markante und bewusstseinsbeschleunigende Konjunktion von Jupiter und Neptun in den Fischen fix, folgt schon der nächste astrologische Wachrüttler: Der Oster-Vollmond.

Tiefe Gefühle stehen in diesen Tagen im Vordergrund. Es geht um Liebe und Harmonie. Dieser Vollmond hat tatsächlich die Kraft, sogar Welten zu überbrücken. Doch dürfen wir uns davon nicht täuschen lassen. Auch wenn er so vermittelnd und friedlich anmutet, sein Energiepaket kann auch ganz anders sein …
Bettina Diederichs | 14/4/2022

Die Zeit von Michaeli – Auftakt zur Vorbereitung auf unsere Neugeburt zur Weihnachtszeit

Michaelis, Michaelstag, Erzengelfest – dieser besondere Tag benennt ein für viele eher unbekanntes aber doch bedeutendes und gerade in der heutigen Zeit wichtiges Fest mit einer „himmlischen“ Energie.

Verbinden wir uns in den Tagen rund um den 29. September bewusst mit der Erde und nehmen Kontakt mit der Natur auf, so können wir jetzt deutlich spüren, dass die Erde in unseren Breitengraden wieder beginnt „einzuatmen“. Die Natur startet die Vorbereitungen für die Ruhezeit des Winters und zieht ihre Kräfte zurück ins Innere. Entsprechend wirkt diese Zeit auf uns Menschen. Auch wir ziehen uns allmählich wieder von äußeren Aktivitäten zurück. Wir kehren nach innen, wachen aus dem Traumschlaf der Sommerzeit auf und widmen uns mehr oder weniger bewusst unserer inneren Arbeit.
Bettina Diederichs | 30/9/2021

Der Zauber der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche – Wenn das Jahr Bilanz zieht

Kühle Morgen, klare frische Luft, nebelige Felder … surreal wird es, wenn es Herbst wird.
Der Herbst wirkt oft so „verwunschen“, weil er eine der Schwellenzeiten im Jahreskreislauf darstellt. Das sind Zeiten des Übergangs – eine Art Zwischenzeit: Stunden, Tage bis hin zu ganzen Jahreszeiten können das sein. Diese Zwischenzeiten sind extrem kraftvoll. Vieles kann in ihnen bewegt und verändert werden.
Bettina Diederichs | 19/9/2020
Zurück zum Seiteninhalt