Blog - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

Vollmond in Stier am 31. Oktober 2020 - Der Countdown beginnt ...

Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Veröffentlicht von Bettina Diederichs in - Mondenergien · 29 Oktober 2020
Tags: VollmondHalloweenSamhain

Vollmond in Stier am 31. Oktober 2020 – Der Countdown beginnt …
 
Da ist einiges los auf energetischer Ebene. Der kommende Vollmond und seine ungeheure Energie schlagen bereits seit Beginn dieser Woche Wellen. Für viele ist er bereits stark spürbar. Tag für Tag wird seine Kraft nun stärker. Wundere Dich daher nicht über schlaflose Nächte, unruhige Tage, komische Gedanken und Gefühle. Es wird jetzt „ernst“ …

Was erwartet uns?
So viel, dass ich kaum weiß, wo ich beginnen soll. Viele Aspekte kommen da zusammen: Zunächst sind da diese drei „Energieträger“: Halloween, Wunsch-Mond, Blue Moon. Allein damit bringt dieser Mond eine Energiequalität mit enormer Wandlungskraft mit sich. Und alles sind für sich stehende Themen:

  1. Dass Halloween mit einem Vollmond zusammenfällt, ist schon eine Sache für sich. Es beschert dem großen Ahnen-Fest eine fast surreale Aura und einen großen Heilungsmoment – insbesondere hinsichtlich der weiblichen Linie. Das ist ein so komplexes Thema, dass ich hier nur auf meinen letzten Newsletter verweise, den ich ausnahmsweise in das Archiv auf meiner Website gestellt habe. Wenn Du magst, lies dort mehr zum kommenden Schwellenfest.
  2. Ein Vollmond in Stier ist ein Wunschmond. Der Stier steht für die Materie und Stabilität, aber auch für Geduld und Wachstum. Ein Wunsch unter dem Stier-Vollmond ausgesprochen, hat eine große Chance, Wirklichkeit zu werden.
  3. Der Blue Moon, der zweite Vollmond des Oktobers, sorgt für eine um ein Vielfaches stärkere Energiequalität.
 
Aber da ist noch mehr!
Dieser Vollmond markiert zum einen den Startpunkt eines großen Countdowns in Richtung Wintersonnenwende – wo das große energetische und astrologische Event des Jahres stattfindet: Eine Konjunktion von Saturn und Jupiter. Diese leitet einen neuen und großen astrologischen Zyklus ein. Dazu aber demnächst mehr. Zum anderen steht dieser ohnehin schon recht spezielle Vollmond in Konjunktion mit Uranus. DAS ist das eigentliche Salz in der Suppe an diesem Wochenende!
 
Uranus wird von Astrologen gern als „Systemsprenger“ bezeichnet. Und tatsächlich haben wir unter seinem Einfluss eine große Kraft, dicke Mauern herunterzureißen und tiefsitzende Blockaden zu lösen. Hinzu kommt ein immer noch rückläufiger Mars im eigenen Zeichen Widder. Der Geduldsfaden ist daher bei vielen zum Zerreißen gespannt. Im Hinblick auf das ohnehin sehr chaotisch wirkende Jahr 2020 kann hier also nochmal einiges bis in die Grundmauern erschüttert werden und für Überraschungen sorgen.
 
Und dann ist da noch der Stier …
Zusätzlich zu den eben genannten Aspekten hat jeder Mond auch immer noch seine ganz persönliche Note. Und hier ist es auch spannend, näher hinzuschauen. Der Stier ist nämlich im Prinzip ein nach Sicherheit und Geborgenheit strebendes Zeichen. Aber von Sicherheit könnten wir – zumindest oberflächlich betrachtet – derzeit kaum weiter entfernt sein. Dennoch geht es darum, genau diese jetzt zu finden. Der Stier-Vollmond wäre eben kein Stier-Vollmond, würde er uns nicht bei dem größten Hindernis auf unserem Lebens-Lernpfad packen: dem Thema (Selbst-)Sicherheit! Er fragt nicht ganz unprovokant: „Wie steht es bei Dir um dieses fundamentale Thema?“ – insbesondere in Zeiten des Wandels oder, wie es viele erleben, in Zeiten der Krise.
 
Das Bedürfnis nach Sicherheit steckt einfach tief in uns. Und die größten Geschäfte werden mit unserer Angst um unsere Sicherheit gemacht. Die faulsten Kompromisse werden eingegangen – nur für ein kleines Gefühl von Sicherheit. Und dabei ist es so paradox: Sicherheit können wir nicht haben, nicht kaufen, nicht wünschen. Es gibt sie nicht – zumindest nicht in der Form, wie wir meist glauben bzw. hoffen. Wir suchen sie nämlich im Außen, in Versicherungen, Häusern, Eigentumswohnungen, „sicheren“ Arbeitsplätzen, schlechten Beziehungen. Und selbst hinter einer harmlosen gesunden Lebensweise steckt oft weniger die Überzeugung, als der Versuch, die Gesundheit zu sichern. Gerade in Zeiten des unübersehbaren Wandels, suchen wir unsere Sicherheit im Altbewährten. Ganz egal, ob das bisher erstrebenswerte Dinge waren oder doch nur vertrautes Übel. Hauptsache keine unkontrollierbare Veränderung.
 
Hinter all diesen aussichtslosen Versuchen, Sicherheiten zu schaffen, steckt letztlich ein wesentlicher Punkt, der ursächlich ist: die mangelnde innere Sicherheit. Aber genau sie meint das uneingeschränkte Vertrauen in Gott, das Leben, das Universum. Das brauchen wir aber für ein angenehmes und leichtes Durchrutschen durch das „Nadelöhr des Wandels“. Wir kommen nun an einen Punkt, an dem wir entscheiden müssen: Vertrauen wir dem Leben? Akzeptieren wir und erleichtern uns somit die Zeit dieses großen Wandels? Oder schwimmen wir weiter gegen den Strom?
 
 
Wie kannst Du diesen Vollmond nutzen?
Mit Hingabe, Akzeptanz, Loslassen. Das sind schwammige Worte. Aber genauer kann ich da gar nicht werden. Jeder erlebt diese Zeit des Wandels anders. Da kannst Du gar nicht viel mehr machen, als diesen auf Dich zukommen zu lassen und Dir dann in dem für Dich passenden Moment darüber klar werden, wie Du ihn mitgehst. Im Vertrauen oder im Kampf.
 
Bis zur Wintersonnenwende, sortiert sich auf Energieebene einfach noch einiges. Glaub mir, ich bin ziemlich genervt, von dem was sich auch in mir zurechtsortiert. Manchmal macht es das Wissen um die energetischen Zusammenhänge auch nicht unbedingt einfacher. Unbedingt loslassen zu WOLLEN, aufräumen zu WOLLEN, verändern zu WOLLEN – weil man weiß, es ist jetzt die Zeit dafür – sind oftmals die größten Hindernisse. Vielleicht geht es Dir ähnlich. Dann bietet dieser Vollmond eine echte Macht und Chance. Mein Tipp: Genieße den Samstag, so bewusst es nur geht. Und bleibe in einer freudigen Erwartung. Denn letztlich ist die Energie dieses Vollmonds ein ganz kostbares Geschenk.    
 
Verbinde Dich mit den Energien dieses Vollmondes. Gib innerlich Dein „Ja!“. Du kannst es zum Beispiel gleich hier unter den Artikel bei Social Media (Facebook) posten. Auch das ist ein Zeichen. Oder Du kommst in meinen Energiekreis am Vollmond-Abend, in dem ich Dich über die Ferne zusätzlich begleite und unterstütze, diese Energien zu tragen und zu integrieren.
 
Eine schöne Vollmond-Zeit
Deine Bettina
Text: ©Bettina Diederichs
Darf gern mit Verweis auf die Quelle geteilt werden


Jetzt auch zum Hören: Podcast

                                              
 


Zurück zum Seiteninhalt