Blog - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

- Vollmond in Waage am 21. März 2019 - Du oder ich? Ich dann Du!

Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Herausgegeben von in - Neu- und Vollmondenergien ·
Tags: EnergiekreisVollmond


Vollmond in Waage am 21. März 2019 – Du oder ich? Ich dann Du!

Am kommenden Donnerstag erwartet uns das erste Geschenk des frisch gebackenen Merkur-Jahres!

Der nächste Vollmond, der nahezu zeitgleich mit dem Wechsel in das neue astrologische Jahr stattfindet, ist ein Mond der Balance und des Ausgleichs. Und diesmal möchte er uns helfen, ein ausgewogenes Verhältnis in puncto Selbst- und Fremdfürsorge zu finden. Wenn es uns gelingt, seine ausgleichenden Energien zu integrieren, macht er uns fit für die in den nächsten zwölf Monaten von Merkur gesandten Glück und Erfolg bringenden Chancen!

Was erwartet uns?
Gerade in diesem neuen Planeten-Jahr ist eine gesunde Portion Selbstfürsorge unsere Basis! Sie kann darüber entscheiden, ob Du erfolgreich in Deinem Tun sein wirst oder nicht. Bei all den Chancen, die sich unter dem "schnell laufenden" Merkur bieten, heißt es nämlich, auch schnell zuzugreifen. Und oftmals werden diese Chancen den Bedürfnissen unseres Umfelds entgegenstehen. Auf genau solche Situationen bekommen wir unter dem derzeitigen Mondeinfluss einen kleinen Vorgeschmack.
Wir werden vor die Wahl gestellt! Dann heiß es auf einmal zu entscheiden, ob wir unser erspartes Geld für unseren wohlverdienten Traumurlaub nicht doch unserem besten Freund leihen, ohne zu wissen, wann und ob wir es zurückbekommen. Oder, ob wir ein wichtiges Seminar absagen, weil spontan das nächste Familientreffen bei Deinem Partner(in) anberaumt wird, bei dem ohnehin immer nur gestritten wird, und man genau deswegen Deinen Beistand möchte.

Hier kann ein immenser innerer Konflikt entstehen, der so groß wird, dass wir uns selbstlos für den anderen entscheiden - uns innerlich aber tierisch über die wieder verpasste Gelegenheit ärgern. Und ganz nebenbei kostet es viel Kraft.

Was steckt dahinter?
Erst einmal etwas ganz Natürliches. Wir sehen eine vermeintliche Notlage und wollen helfen. Das liegt in unserer menschlichen Natur. In früheren Zeiten ging es tatsächlich meist ums nackte Überleben. Ohne unsere Unterstützung und Hilfe wäre ein anderer womöglich gestorben. Das wird wahrscheinlich heute nicht mehr der Fall sein, wenn Du die Bitte um Unterstützung beim Renovieren ausschlägst, weil Du es selber mit dem Rücken hast. Und das Kaffeekränzchen mit der nervigen Tante Deines Partners kann höchstens für Dich eine Notlage sein.

Heikel wird es jedoch, wenn diese Hilfsbereitschaft angetriggert wird, weil jemand ganz subtil und eigennützig an sie appelliert. Selbstfürsorge hat nämlich einen "bösen Zwilling". Und genau diesen Zwilling macht sich so mancher gern zu Nutze, um seine Wünsche bei uns durchzusetzen. Da wird dann das beleidigte Gesicht aufgesetzt und uns vielleicht Ichbezogenheit und Selbstsucht vorgeworfen. Und das funktioniert wunderbar. Schließlich wird uns von klein auf eingetrichtert, dass das "ich" schlecht sei. Und Du kennst sicher auch Redewendungen wie: "Der Esel nennt sich immer zuerst", und auch einen Brief fängt man nicht mit ICH an. Der andere hat also vorzugehen. Man hat ihm in seiner Not zu helfen - koste es Dich was es wolle!

Mittel- bis langfristig wird das aber jemand anderem schaden. DIR! Hier kommt nämlich die Waage ins Spiel: Was passiert, wenn Du eine Schale der Waage überlädst? Die Waage gerät aus dem Gleichgewicht, kippt irgendwann sogar um und der ganze Kram liegt kaputt auf dem Boden. Mit "Kram" ist hier Dein Traum, Dein Ziel, Deine (seelische) Gesundheit und Dein Glück gemeint, dem Merkur doch jetzt in diesem Jahr auf die Sprünge helfen möchte.

Wie kannst Du diesen Vollmond nutzen?
Frage Dich: Ist es wirklich eine Notlage oder nicht?
Es ist nicht Deine Aufgabe, Deinem Freund immer wieder Geld zu leihen, weil er selbst nie gelernt hat, damit umzugehen. Und Du musst auch nicht immer wieder bei der Kinderbetreuung unter die Arme greifen, weil Deine Freundin nicht in der Lage ist, nein zu sagen und Überstunden für andere schiebt. Und Du musst Dich auch nicht zum x-ten Sonntagskaffee quälen, bei dem man Dich ohnehin stets auf dem Kieker hat.

Ja, eventuell ist der andere enttäuscht. Vielleicht ist er auch richtig sauer. Du hast seine Erwartungen schließlich nicht erfüllt. Aber Die Erwartungen anderer nicht zu erfüllen, hat nicht gleich was mit Egoismus zu tun. Ein klares JA zu Dir heißt eben manchmal ein klares NEIN für einen anderen. Das dürfen wir jetzt lernen, auszuhalten. Und das können wir mit Hilfe dieses Vollmondes. Und... eventuell ist es ja von der anderen Person auch nicht ganz so fürsorglich, wenn sie möchte, dass Du zu ihrem Vorteil auf etwas für Dich sehr Wichtiges verzichtest oder etwas Bestimmtes tust...

Nimmst Du das erste Geschenk Merkur's an? Möchtest Du die balancierende Kraft dieses Vollmondes verankern? Dann setze ein symbolisches Zeichen. Klicke zum Beispiel gefällt mir, schreibe einen Kommentar oder teile den Beitrag auf Facebook. Oder komm in meinen Energiekreis am Vollmond-Abend. Hier geht's zur Anmeldung: Energiekreis

Eine schöne Vollmond-Zeit und ein wundervolles erfolgreiches und glückliches Merkur-Jahr wünscht Dir
Deine Bettina

Nicht verpassen! Special-Energiekreis im März:
"Mit Vertrauen ins Merkur-Jahr!"

Zum kostenlosen Newsletter anmelden:

Text: © Bettina Diederichs

                                                     


Zurück zum Seiteninhalt