Newsletter - Dezember - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

Newsletter - Dezember


Hallo liebe Seele,

einen wunderschönen 1. Dezember wünsche ich Dir.

Bist Du auch so aufgeregt? Und hast Du eine Ahnung, was es bedeuten könnte?

Sicher, einerseits geht die Adventszeit jetzt los, was in diesem Jahr durchaus gegensätzliche Gefühle hervorrufen kann. Die einen sind froh, dass dieses Jahr durch die aktuelle Lage alles ruhiger ist. Bei den anderen ist aber das genaue Gegenteil der Fall. Da herrschen noch mehr Stress und Hektik. Wieder andere sind sehr gedrückter Stimmung. Jede Art, diese Zeit zu empfinden, hat seine individuelle Berechtigung. Aber heute möchte ich Dich einladen, unbedingt auch einen Blick auf das energetische Geschehen dieses Dezembers und der Weihnachtszeit zu werfen. Das ist nämlich richtig spannend!

Vielleicht erinnerst Du Dich, dass mit dem vergangenen Neumond ein energetischer Countdown gestartet ist, der uns direkt zur Wintersonnenwende führt. Und diese ist in diesem Jahr nicht nur der Wendepunkt im Jahreslauf. Nein! An diesem wichtigen Tag begegnen sich im Jahr 2020 Jupiter und Saturn zu einer spektakulären Konjunktion: Am Tag der Wintersonnenwende beginnt ein neuer, großer, 20-jähriger astrologischer und energetischer Zyklus.

Jupiter und Saturn begegnen sich also  in regelmäßigen Abständen. Das ist nicht ganz ungewöhnlich. Aber gleich mehrere Dinge machen gerade diese Begegnung so besonders:
  • Jupiter und Saturn sind sich zur Wintersonnenwende so nah, wie seit über 700 Jahren nicht mehr. Sogar mit bloßem Auge ist dies in den frühen Abendstunden bei klarem Himmel sichtbar.
  • Hinzu kommt, dass diese Konjunktion auf null Grad im Zeichen Wassermann stattfindet. Und das ist DIE GROßE Veränderung, die hier am Himmel verbildlicht wird und die das Treffen so besonders macht. Über 200 Jahre fanden die Treffen der beiden Planeten in Erdzeichen statt (bis auf eine Ausnahme). Nach einer vom Erdelement – das für Materie und den Körper steht, – geprägten Epoche, treffen sich die beiden Giganten jetzt für 200 Jahre in den Luftzeichen. Wir können uns auf tiefgreifende Veränderungen einstellen. Denn nun rückt der Geist in den Vordergrund.
  • Das wirklich Spannende ist die Zeit, in der diese besondere Konjunktion und damit dieser Neustart des Zyklus stattfindet: zur Wintersonnenwende! Das Fest, das symbolisch für die Wiedergeburt des Lichts steht. Und die heuer noch dazu im ersten Jahr eines neuen 10-er Zyklus (die 20er Jahre) stattfindet. Vielleicht erinnerst Du Dich an meinen Newsletter vom vergangenen Dezember, in dem ich darüber schrieb, wie bedeutend gerade das erste Jahr eines neuen numerischen Zyklus ist.

Man kann ohne Übertreibung von dem Beginn eines neuen Zeitalters sprechen. Wenn dies auch nicht zu verwechseln ist, mit dem in spirituellen Kreisen herbeigesehnten Wassermannzeitalter, so ist es doch ein großer Schritt in diese Richtung: Gemeinschaft, Toleranz, Miteinander, Nächstenliebe, Teamwork, Innovation und ungewöhnliche Ideen zum Beispiel sind Themen und Aspekte, für die der Wassermann Pate steht.

So viel zum Ausblick. Ich weiß, am liebsten wollen viele jetzt schon alles über das Jahr 2021 wissen. Auch ich würde am liebsten schon ganz viel dazu schreiben. Aber wie heißt es so schön: Step by Step! Und das ist auch eines der ersten Dinge, die wir mit der neuen Zeit wieder mehr zu integrieren lernen dürfen: das Gehen mit der gegenwärtigen Zeitqualität und nicht mit der zukünftigen. Aber darüber erzähle ich Dir mehr im Januar. Das, was in diesen kommenden vier Wochen auf uns wartet, ist so großartig, dass wir uns voll und ganz darauf konzentrieren sollten.

Noch ein Tipp, falls Du es nicht schon tust: es lohnt sich, jetzt mit dem Tagebuch schreiben zu beginnen. So ein Wechsel in eine neue Zeit findet nicht alle Tage statt. Der Dezember könnte mit einigen Überraschungen aufwarten, die Du vielleicht gerne festhalten möchtest?!

Hier die energetischen Highlights des Dezembers:

8. Dezember – Maria Empfängnis
Ein Tag mit einer zutiefst weiblichen Energie. Er erinnert uns Frauen an unsere Bestimmung. Nimm Dir heute Zeit, darüber nachzusinnen. Frage Dich: „Welche Bestimmung darf ich mit meiner Weiblichkeit und mit meinen weiblichen Talenten erfüllen?“ Schau Dir dazu Deine weiblichen Tugenden an. Wo nährst Du Menschen (aber auch Projekte) mit Deiner Weiblichkeit?

Ganz besonders, wenn Du mit ausbleibender Mutterschaft ein schweres Thema hast, schenkt Dir dieser Tag kraftvolle Energien, Trost und Segen. Er erinnert Dich, dass Du, wenn Du es willst, auf viele erdenkliche Weise Mutter oder mütterlich sein kannst. Besonders, wenn Du hier großen Schmerz in Dir trägst, möchte der Tag Dich einladen, Dich dieser Sichtweise ein Stück zu öffnen. Schmerz und Kummer blockieren den Energiefluss und machen auf Dauer „hart“. Heute ist ein Tag, wo Du Dich mit Hilfe der Energien öffnen kannst und den Schmerz ein stückweit loslassen und wieder weicher werden darfst.

Bringe die Energie heute wieder in Fluss. Damit erinnert Dich der Tag auch an eine innige Fürsorge für Dich selbst. Wärst Du Dir selbst auch eine gute Mutter? Oftmals vergessen gerade wir Frauen uns selbst zu Gunsten der anderen. Tue Dir heute gutes, sei fürsorglich und behütend zu Dir. Davon haben auch Deine Lieben letztlich mehr.

14. & 15. Dezember – Portaltage
Die Portaltage des Dezembers unterstützen den transformierenden und reinigenden Einfluss der Dezember-Energie. Sie wirken intensiv auf starre Strukturen und Mauern, die wir um uns herum gebaut haben – aus Angst, aus Selbstschutz etc. Diese Mauern bekommen jetzt immer mehr Risse oder brechen zur Weihnachtszeit oftmals komplett ein. Und im Hinblick auf die neue Zeit, auf die wir zusteuern, gibt es auch kollektiv viele Mauern einzureißen. Das beginnt immer bei dem Einzelnen.

Der Dezember ist gnädig mit uns, was die Anzahl der Portaltage angeht. Es findet in diesem Monat auch schon wahrlich genug kosmisches und astrologisches Feuerwerk statt. Sei dennoch gerade während der Portaltage wirklich aufmerksam und gut zu Dir – aber auch zu Deinen Mitmenschen! Auch sie erleben die Zeitqualität und den Wandel der Energien. Vielleicht wissen sie nicht warum, aber dass etwas anders ist, spüren auch sie. Du kannst an diesen Tagen üben und testen, wie es um Deinen Gemeinschaftssinn und Deine Nächstenliebe steht.

Erleben werden wir diese Portaltage wahrscheinlich höchst unterschiedlich. Ruhig, hektisch, tiefsinnig, fordernd … Letztlich haben sie aber alle eine Energie im Gepäck, die uns mit uns selbst verbindet. Auf welche Weise das am besten gelingt, ist aber eben bei jedem unterschiedlich.

14. Dezember – Neumond in Schütze und Sonnenfinsternis
Der letzte Neumond vor dem großen Übergang ist tiefsinnig und horizonterweiternd. Der Artikel erscheint ein paar Tage zuvor in meinem Blog.

16. Dezember – Tiefstand Hunab Ku
Der Begriff „Hunab Ku“ enstammt der Sprache der Maya. Allgemein bezeichnet er „das Zentrum“. Sprechen wir von Hunab Ku, ist damit das Zentrum unserer Galaxie gemeint – das galaktische Zentrum. Um diesen Punkt dreht sich unsere gesamte Galaxie. Es heißt, dass dieses Zentrum ein Portal ist, über welches die erschaffende reine (göttliche) Energie in unsere Galaxie strömt, die letztlich alles Leben erschafft. Sprechen wir vom Tiefstand der Hunab Ku, so endet damit das „galaktische Jahr“. Die energetische Qualität wandelt sich und es „weht“ bald ein neuer „energetischer Wind“.

Es lohnt sich, heute mal genauer hinzuspüren. Für Ungeübte ist es oft schwierig, die unterschiedlichen Ströme und Einflüsse zuzuordnen. Aber dabei helfen uns die Daten und Bezeichnungen der Tage. Sie zeigen uns auf, dass um den heutigen Tag wieder etwas auf energetischer Ebene geschieht, womit mir üben können, selbst diese Veränderungen gezielter wahrzunehmen.

Heute ist ein guter Tag, um einen kurzen Dank in das galaktische Zentrum zu schicken, in unser nährendes Feld. Das machst Du am besten mit einem Blick in den Nachthimmel. Nimm dann einen Moment die mögliche Antwort wahr.

Kleiner Tipp: Sobald es heute dunkel wird, kannst Du schon einmal einen Blick in Richtung Südwesten wagen. Dort tief am Abendhimmel tummelt sich nämlich das Planetenduo Jupiter und Saturn. Bis zum 25. Dezember ist die Chance am größten, Augenzeuge dieses Treffens zu werden.

17. Dezember 2020 – Saturn wechselt in das Zeichen Wassermann
Pünktlich zum Beginn des neuen galaktischen Jahres betritt der erste der beiden „Kameraden“ das Zeichen Wassermann. Der energetische Countdown nähert sich dem Höhepunkt. Die große Konjunktion rückt näher und näher. Wie fühlst Du Dich?

19. Dezember 2020 – Jupiter wechselt in das Zeichen Wassermann
Nun „betritt“ der nächste „Kamerad“ das Luftzeichen. Damit wird der „energetische Wind“ schon um einiges frischer. Mache Dir bewusst, wie aufregend dieses Geschehen ist.

21. Dezember (bis 24. Dezember) – Showdown!
Die Jupiter-Saturn-Konjunktion …
… auf null Grad im Zeichen Wassermann. Man wird an diesem Tag versucht sein, zu sagen: „Jetzt ist sie da, die neue Zeit“ – Und mit einem Schlag ist alles anders… Doch das wäre illusorisch.

Da ist aber der in den Sternen ablesbare Startzeitpunkt in diese neue andere Zeit: Der Wechsel von einer sehr dichten „erdigen Energie“ geprägten Epoche in eine leichte und „luftige“. Natürlich vollzieht sich so ein Übergang nicht plötzlich, sondern wird sich nach und nach seinen Weg durch unsere feste Materie bahnen. Vermutlich werden wir erst in den nächsten Jahren die wirkliche Auswirkung dieses Wechsels erkennen können, wenn die große anfangs recht strubbelige Wandelphase abgeschlossen ist.

Aber solch einen markanten Wechsel mitzuerleben, ist schon eine große Ehre. Es ist ein wirklich besonderer Tag! Wenn es geht, nimm Dir heute frei. Genieße den Tag achtsam, respektvoll, ehrfürchtig. Und wirf am frühen Abend einen Blick in den Himmel. Vielleicht kannst Du die besondere Begegnung der Planeten sehen.

Last but not least: Die eigentliche Konjunktion findet am 21. Dezember statt. Aber etwa drei Tage wird es noch dauern, bis dieser Wechsel uns seine ersten Zeichen auf die Erde schickt, er uns also auch energetisch erreicht. Das wird zu Heiligabend sein … Was für eine eindrucksvolle Symbolik!

Wintersonnenwende um 11:02 Uhr
Die Wintersonnenwende ist eine magische wundersame Zeit. Dieses Jahr noch mehr als üblich – aber darüber habe ich ja bereits geschrieben. Daher beschränke ich mich jetzt auf die „allgemeine“ Beschreibung dieser Zeitqualität:

Es ist die Nacht, in der das Licht über die Dunkelheit siegt und wiedergeboren wird. In einer Zeit, in der das Licht aus der Steckdose kommt, ist uns dieser heilige Moment nahezu völlig aus dem Bewusstsein entglitten. Das bedeutet aber nicht, dass er nicht stattfindet. Und das Spannende ist: auch wir erleben Jahr für Jahr zur Zeit der Wintersonnenwende eine innere Geburt. Wir bekommen jedes Mal erneut eine Chance, uns unserem Seelenlicht und höherem Selbst wieder anzuschließen.

Nicht jedem ist dieser Prozess bewusst, aber doch fast bei jedem auf irgendeine Art und Weise erkennbar: Dass wir zu Weihnachten besonders gerne Geschenke machen, vergeben oder uns nach Liebe sehnen, ist unser höheres Selbst, was da sichtbar wird.

Begehen wir die Zeit der Wintersonnenwende bewusst und aufmerksam, so können wir erleben, wie auch in uns das Licht wiedergeboren wird. Ich begleite Dich dazu auch in diesem Jahr wieder mit einem 7-tägigen Energiekreis durch diese besondere Zeit. Vielleicht magst Du Dich anschließen, wenn Du noch nicht dabei bist: Entzünde Dein inneres Licht

25. Dezember – Weihnachten, Beginn der Rauhnächte
In dieser Nacht, vom 24. auf den 25. Dezember, beginnen in den meisten Regionen die zwölf Rauhnächte. Sie stellen die Differenz zwischen dem Mond- und Sonnenjahr dar und gelten als Tage außerhalb der Zeit. Die Stimmung an diesen Tagen ist magisch und mystisch. Der Kosmos öffnet uns ein Portal, durch das wir im übertragenen Sinne in die Zukunft blicken können – aber auch entscheidend an ihrer Gestaltung mitwirken können.

Achtsam und aufmerksam sollten wir in dieser Zeit sein, denn die Rauhnächte sind – von der Zeitqualität her betrachtet – die bedeutsamsten Tage des Jahres. In Ihnen webt sich das kommende Jahr auf feinstofflicher Ebene. Die geistige Welt ist uns in dieser Zeit so nah und mitteilsam wie zu keiner anderen Zeit des Jahres. Sind wir wirklich still und aufmerksam, so können wir zahlreiche Hinweise und Botschaften erhalten, die für das kommende Jahr wichtig sein können.

Möchtest Du mehr über die heiligen Rauhnächte lesen, dann schau gern hier in meinen Blog-Artikel: Zauberhafte Rauhnächte

Es gibt auch dieses Jahr wieder einen 12-tägigen-Energiekreis, in dem ich Dich durch diese wundervolle Zeit energetisch begleite. Falls Du noch nicht dabei bist, schau doch einfach mal hier: Webe Dein Jahr 2021

30. Dezember – Vollmond in Krebs
Der letzte Vollmond des Jahres steht noch einmal in zutiefst weiblicher Energie. Der Artikel erscheint wieder ein paar Tage zuvor in meinem Blog.

 
Ich weiß, das war mal wieder lang. Aber es ist eben viel los im Kosmos. Diesen Monat werde ich mich, aufgrund der aktuellen Termine, auch wieder etwas häufiger bei Dir melden.
 
Jetzt wünsche ich Dir eine wundervolle Vorweihnachtszeit und sende Dir von Herzen
eine energetische Umarmung
Deine Bettina


_________________
 
Du findest mich auch auf
FACEBOOK: https://www.facebook.com/energiewelten/
INSTAGRAM: bettinadiederichs
TELEGRAM: https://t.me/Energiewelten
                                 
                                               
 
Zurück zum Seiteninhalt