Newsletter - 7. März 2021 - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

Newsletter - 7. März 2021

Bereit für das erste große Spektakel der Luft-Epoche?


Hallo liebe Seele,

bald ist Regentschaftswechsel! Saturn übernimmt die astrologische Jahresleitung. Und damit steht das erste wichtige Ereignis der neuen Zeit kurz bevor – eines, das sich wunderbar in eine Linie bezeichnender astrologischer Daten der letzten zwölf Monate bedeutungsvoll einfügt: Saturn ist auch einer der Giganten, die im letzten Dezember mit der großen Konjunktion die neue Zeit – die Luftepoche – eingeläutet haben.
 
Hier ein kurzer Überblick mit den wichtigsten energetischen Highlights des vergangenen (astrologischen) Jahres:

  • 4. März 2020: Lilith-Chiron-Konjunktion
Der Heiler Chiron umarmt die weibliche Ur-Kraft symbolisiert durch Lilith. Die Ur-Kraft erwacht zu neuem Leben.
 
  • 20. März 2020: Beginn des astrologischen Mond-Jahres
Das weibliche Prinzip bekommt Unterstützung und Heilung durch den ihr zugeordneten Himmelskörper.

  • Fast zeitgleich: Beginn des 1. großen Lockdowns
Die Energien der erwachten Weiblichkeit kommen auf der Erde an. Im Fokus stehen Zusammenhalt, Familiensinn, Fürsorge, Arbeiten ohne Kontrolle und ohne feste Struktur (zumindest für die meisten)

  • 21. Dezember 2020: Saturn-Jupiter-Konjunktion
Ende vieler – teilweise jahrhundertelanger – Zyklen. Die Luftepoche beginnt.

  • 17. Februar 2021: Saturn Quadrat Uranus
Tradition und alte Werte (Saturn) treffen auf die Moderne (Uranus). Es ist die erste dieser drei (!) Konstellationen, deren Auswirkunken uns bis ca. März nächsten Jahres begleiten werden.

Und bald am
  • 20. März 2021: Beginn des Saturn-Jahres
Das Weibliche bekommt eine neue Struktur.

Was ist das Besondere an der diesjährigen Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche?
Die Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche ist ein Augenblick der Balance und der Zeitpunkt des Pendelumschwungs. Tag und Nacht sind für einen Augenblick gleich lang. Dann schwingt das Pendel um und die Tag- und Nacht-Zeiten verschieben sich.
 
In diesem Jahr schwingt zum Frühlingsanfang das Pendel im doppelten Sinne um: Der Mond und seine dem weiblichen Element zugehörigen Attribute (zyklische Natur, Gefühl, Intuition etc.) werden von Saturn abgelöst, der eher dem männlichen Prinzip zugeordnete Attribute (Struktur, Disziplin, Ordnung) mit sich bringt. Da der Pendelausschlag im letzten Jahr gewaltig war, können wir nun einen ebenso gewaltigen Ausschlag in die andere Richtung erwarten. Genau darauf können und sollten wir uns jetzt energetisch vorbereiten!

Der große Ausschlag des Pendels: Die Ur-Weiblichkeit ist zurück!
Das Mond-Jahr war das erste Jahr der beginnenden Heilung und „Rückkehr“ des ur-weiblichen Prinzips. Wenn die Weiblichkeit zurückkehrt, geht eine neue Zeit, eine neue Ära unweigerlich damit einher (Jupiter-Saturn-Konjunktion).

Weiblich und Männlich sind die Ur-Kräfte des Lebens. Wenn sie aus der Balance geraten bzw. in “ungleicher“ Kraft wirken (das eine dominierend, das andere im Schatten), hat das immense Auswirkungen, sobald das Zurückgedrängte mit geballter Kraft aus dem Schatten wieder hervortritt. Du kennst es vielleicht von Dir selbst, wenn etwas lange Unterdrücktes plötzlich ausbricht. Aus energetischer Sicht war der große Lockdown nichts anderes als die Konsequenz davon auf materieller Ebene – ein Rundumschlag weiblicher Kraft.
 
Und bis heute herrscht immer noch ein großes Durcheinander, weil die weibliche Energie „ungeformt“ wirkt: keine klaren Richtungen, ständiges vor- und zurückrudern, der ständig scheiternde Versuch, Stabilität zu erreichen ... Bis Ende März, also bis Saturn die Leitung übernimmt, wird das wohl schwierig bleiben. Denn Weiblich (Überfließen) und Männlich (Struktur) gehören nun einmal zusammen. Und jetzt wird es so richtig spannend:

Saturn steht für diese Struktur – ebenso für Regeln, Gesetze, Tradition und das Alte. Aber er steht auch dafür, dass alles seine Zeit hat und irgendwann mal endet. Jetzt mit dem starken Uranus-Einfluss auf Saturn im Jahr 2021 können diese alten (patriarchalen) Strukturen aufbrechen und die erweckte Ur-Weiblichkeit eine neue Struktur und Form annehmen. Denn Uranus steht für Befreiung, Revolution und überraschende Veränderung. Neue Werte, neue Regeln verbunden mit ausgewogenen gesellschaftlichen Strukturen können ihren Anfang nehmen.

Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen. Viele halten aus Angst an Altem fest, aber mehr und mehr lösen sich die Knoten. Wir können auch nicht vorhersagen, wie genau diese energetischen Veränderungen sich im Außen zeigen werden. Aber eines ist sicher: Wir alle – Du (!) steckst mitten drin in diesem gigantischen Wandel, der nun mit der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche seinen nächsten Meilenstein erreicht.

Du bist mitten drin
Hier – an dieser Stelle – atme einmal tief durch. Mache Dir bewusst, was im vergangenen Jahr geschehen ist, was aus kosmischer Sicht gerade erst begonnen hat und noch weitergehen wird.

Die diesjährige Tag-und-Nacht-Gleiche ist ein großartiges Ereignis – kollektiv aber ebenso auch für uns persönlich. Denn Saturn steht für eine neue Stufe. Diese kann mit dem großen Potential der diesjährigen Zeitqualität auch bei Dir gigantisch werden.

Und wenn Du magst, bereite Dich gemeinsam mit mir auf diese nächste Stufe vor und komme – falls Du noch nicht dabei bist – in meine Energiekreise zur Tag-und-Nacht-Gleiche. Klicke einfach auf die Links unten im Newsletter. Dort erfährst Du, was Saturn für uns individuell zu bieten hat. Als Frau schau Dir auch unbedingt das Special zum Abschied des Mond-Jahres an. Beide Kreise sind nur noch kurze Zeit auch im vergünstigten Kombi-Paket buchbar.



 
Hab eine wundervolle Zeit!
Deine Bettina
 
_________________

Du findest mich auch auf
FACEBOOK: https://www.facebook.com/energiewelten/
INSTAGRAM: bettinadiederichs
TELEGRAM: https://t.me/Energiewelten

Teilen oder Verwenden auch einzelner Textpassagen - unter vollständiger und sichtbarer Quellenangabe - gern gestattet.

                                 
                                               
 
Zurück zum Seiteninhalt