Newsletter - Januar 2021 - Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

Newsletter - Januar 2021


Hallo liebe Seele,

ein zauberhaftes, fröhliches und gesundes neues Jahr wünsche ich Dir!
 
Kannst Du die neuen Energien wahrnehmen? Sie rufen uns ein herzliches Willkommen zu: Willkommen im ersten Jahr der neuen Zeit – Willkommen in der Luftepoche!
 
Falls Du Dich fragst, was ich mit der neuen Zeit meine, lies doch bitte noch einmal meinen Dezember-Newsletter. Da beschreibe ich das Wichtigste über die große Konjunktion zur Wintersonnenwende von Saturn und Jupiter im Zeichen Wassermann, die der Startpunkt in diese neue Zeit war. Du findest ihn auf meiner Website im Newsletter-Archiv.
 
Jetzt bist Du aber bestimmt schon gespannt, was uns in diesem ersten Jahr in einer neuen Energiequalität erwartet. Um diese besser „greifen“ zu können, erlaube mir zunächst einen kurzen Rückblick in das vergangene Jahr:
 
Einige mögen jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Immerhin war das zurückliegende Jahr für viele eine Katastrophe – sowohl finanziell als auch zwischenmenschlich oder gesundheitlich. Dennoch sind all diese Dinge „nur“ Geschehnisse, durch die sich der Wandel der Energie „ausdrückt“: Das Jahr 2020 war zum einen das erste Jahr eines neuen numerischen Zyklus (20er Jahre), das Platz machte für einen neuen Zeitgeist; zum anderen war es das Jahr der großen Konjunktion, die gleich drei große Zyklen eröffnet und den Wechsel von einer 200-jährigen Erdepoche in die Luftepoche eingeleitet hat.

In solch einem Jahr finden große „Aufräumarbeiten“ statt, die es auf den ersten Blick oft undurchsichtig und chaotisch machen. Es ist wie ein Kleiderschrank, der radikal aufgeräumt wird. Erst schmeißt Du alles auf einen großen Haufen, wodurch ein noch größeres Chaos im ganzen Zimmer entsteht. Und dann machst Du Dich langsam an das Saubermachen, Aussortieren, neu Ordnen etc. Dieses Bild können wir auf die weltlichen Geschehnisse übertragen und diese Ordnung im Jahr 2021 für uns selbst vornehmen. Und das ist es auch, was energetisch geschieht: Wir räumen unseren Kleiderschrank auf und wieder neu und schöner ein – und zwar nur noch mit dem, was uns noch gefällt und auch wirklich passt.

Was heißt das nun für uns im Jahr 2021?
Mit einem Epochenwechsel stehen tiefgreifende Veränderungen an – nicht mit einem Mal, aber es sortiert sich nun dorthin. Durch die neuen Energien kommt eine ganz neue Qualität in das kollektive Geschehen. Standen in der bisherigen Erdepoche materielle Dinge wie Geld und Profit, als auch das Ego im Vordergrund, rücken mit der Luftepoche ethische Werte, geistige Aspekte sowie Gemeinschaftssinn und Nächstenliebe in den Vordergrund. Steht das Element Erde eher für Festigkeit, will Luft sich bewegen, entwickeln und entfalten. Sie schwebt über den Dingen und durchdringt den Raum. Gleichzeitig ist sie das Element, welches uns Menschen und auch alles, was ist, miteinander verbindet. Das nun für 20 Jahre dominierende Luftzeichen Wassermann berührt zusätzlich die Themen Freiheit und Individualität.
 
Übersetzt bedeutet das: Jetzt ist eine Zeit für neue Ideen, neue Verbindungen, neue Lösungen! Alles wird weiter, visionärer, moderner, vernetzter, gemeinschaftlicher. In der neuen Zeit können neue und starke Verbindungen und Freundschaften entstehen. Viele davon können auch schicksalhaften Charakter haben. Zudem rücken Seelenpartnerschaften unter dem Luftelement in eine neue Phase.
 
Nicht unerheblich wird die Auswirkung der Luftenergie auf unsere spirituelle Entwicklung sein. Von einer Zeit, in der der Mensch eher als Maschine statt als beseeltes Wesen betrachtet wurde, wechseln wir in eine Zeit, in der sich für viele das Feld des „Unsichtbaren“ eröffnet. Dazu gibt es im Jahr 2021 viele interessante energetische „Schmankerl“. Beispielsweise sind alle großen Sonnenfeste des Jahreskreises – neben ihrer Eigenschaft als Schwellentage – auch Portaltage. Hier wird die neue Zeit doppelt aktiv. Bedenkt man, dass Schwellentage die Verbindung mit anderen Welten erleichtern, und dass Portaltage transformierend und verstärkend wirken, kann das ein interessantes Jahr der fortschreitenden Horizont- und Bewusstseinserweiterung werden …
 
Nicht zuletzt spielt das Thema „Zeit“ eine Rolle. Da das Luftelement wesentlich schneller als das Erdelement ist, wird auch die Geschwindigkeit für all diese Entwicklungen stark zunehmen. Es wird wichtiger denn je, mit der Zeit zu gehen. Das heißt, sie weder krampfhaft festhalten zu wollen, noch sich zu sehr von der zukunftsorientieren Luft mitreißen zu lassen und allzu weit vorzupreschen. Wir müssen jetzt erst einmal lernen, mit dieser neuen Energie umzugehen. Auch unsere Körper müssen sich anpassen. Diese luftige, geistige Energie kann uns schon das eine oder andere Mal schwindelig machen und Kopfschmerzen verursachen. Dieses Jahr stellt uns vor die spannende Herausforderung, nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren – trotz aller Veränderung und Entwicklung. Darum mein Tipp für 2021: Erdung, Erdung und Erdung!
 
Ab März wird es dann richtig spannend. Denn dann kommt ein weiterer Aspekt hinzu, der die Energien nochmals ankurbelt: Der Mond übergibt zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche die Jahresregentschaft an Saturn – an einen der beiden Giganten, die zur Wintersonnenwende den neuen großen Zyklus und damit die Luftepoche eingeleitet haben.
 
Ein kleiner Exkurs: Ich musste beim Schreiben dieser Zeilen etwas schmunzeln. Ich begann diesen Newsletter in der 3. Rauhnacht, welche symbolisch für den März steht. Und hier im Norden war es an diesem Tag besonders windig. Und wenn im März Saturn auf die Bühne tritt, kann es in der Tat im übertragenen Sinne stürmisch werden. (Exkurs Ende)
 
Der Saturn wird oft kritisch betrachtet – zum Beispiel in der Magie oder Astrologie. Er scheint auch recht streng, wenn man einen ersten Blick auf seine Qualitäten wirft. Saturn steht für Struktur, Ordnung, Verantwortung, Disziplin und Härte. Man nennt ihn nicht umsonst den großen Lehrmeister. Und nicht selten finden wir uns in einem Saturn-Jahr vor Aufgaben gestellt, die uns herausfordern – die wir aber erfüllen müssen, um weiterzukommen. Und er zeigt uns unsere Fehler und die Konsequenzen, die wir dadurch zu tragen haben. Das klingt streng. Aber letztlich ist Saturn auch ein Schutzplanet. Er ist dieser eine strenge Lehrer, den wir in der Schule so gar nicht mochten – dem wir aber vieles zu verdanken haben (Oder war es eine Lehrerin?).
 
Neben all der Härte steht Saturn auch für die „Meisterenergie!“ Sie ist der Grund, warum Du mit Saturn erst einmal durch Deine ganzen Unzulänglichkeiten und Schludrigkeiten musst. Unter Saturns Einfluss haben wir die Möglichkeit, große Ziele zu erreichen, unsere Lebensaufgabe zu erfüllen, Karma zu begleichen und unser ganzes Leben erfolgreich zu „meistern“. Und um Meister zu werden, braucht es nun einmal Disziplin und Zeit des Lernens …
 
Zu guter Letzt dürfen wir uns dieses Jahr auf gleich drei Portaltagserien freuen. Sie liefern uns Energien, die unsere inneren Prozesse noch einmal beschleunigen können. Gerade die letzte Portaltagserie zum Jahresende sollten wir da im Auge behalten. Aber alles zu seiner Zeit: Mit der Zeit heißt es ja – nicht, ihr voraus!
 
Hier die Highlights des Januars:
 
3., 5., 22. & 26. Januar – Portaltage
Die Portaltage des Januars dienen allesamt noch einem energetischen Ablöseprozess. Wir lassen Altes los, um Neuem Platz zu machen, um uns neu zu justieren und auszurichten. Beobachte Dich an diesen Tagen, gönne Dir Ruhe, nimm Dir frei und verbringe den Tag allein.
 
Gerade Zeit allein ist enorm wichtig für unsere Seele und ihre Entwicklung. Wenn andere Menschen um uns sind, überschneiden sich gerne die Energien und wir neigen dazu, unsere eigenen Themen auf den anderen zu projizieren. Da das Thema Verantwortung in diesem Jahr in die nächste Runde geht (in 2020 ging es in erster Linie um Eigenverantwortung; jetzt geht es darum, Eigenverantwortung und starre Eigensinnigkeit voneinander zu unterscheiden), sind diese Projektionen keine gute Idee – nicht, wenn Du von den Meisterenergien Saturns profitieren möchtest. Nutze also die klaren und ruhigen Tage des Januars.
 
Extra Tipp: Der Januar ist von einem fast überirdischen Licht geprägt. An einem klaren Morgen und bei schönem Wetter kannst Du dieses besonders wahrnehmen. Bade Dich so oft es geht in diesem Licht. Es lädt Deine Akkus mit kosmischer Lebensenergie auf und reinigt gleichzeitig Deine Aura.

2. Januar – Erde erreicht Perihel
Die Erde ist auf ihrer Umlaufbahn der Sonne heute am nächsten. Wenn Du empfänglich bist, kann sich dies in Nervosität zeigen oder - wie häufig bei mir - an bockenden Elektrogeräten bemerkbar machen.

6. Januar – Hochneujahr, Epiphania, Tag des Herrn und Ende der Rauhnächte
Heute am Tag der Taufe Jesus‘ im Jordan enden die heiligen Rauhnächte. Die Tore der Zeit, in der wir das neue Jahr haben energetisch prägen können, schließen sich.
 
Heute solltest Du unbedingt Dein zu Hause mit Weihrauch segnen! Entzünde ihn auf Räucherkohle oder nutze ein Räucherstäbchen. Harz auf Kohle ist jedoch die bessere Wahl – einfach, weil es intensiver und ursprünglicher ist. Gehe im Uhrzeigersinn durch Deine Räume und bitte um Segen für das kommende Jahr. Für alle Teilnehmer des Energiekreises der Rauhnächte tue ich das über die Ferne, um die guten Energien der letzten zwölf Tage zu verankern und zu besiegeln, sowie der geistigen Welt für ihre Unterstützung zu danken. Aber die Räucherung selbst zu vollziehen, ist noch einmal etwas ganz anderes und wertschätzend und somit förderlich für „Dein“ Jahr.

13. Januar – Neumond in Steinbock
Einen ersten Vorgeschmack zum Thema (Eigen-) Verantwortung bietet dieser Neumond. Der Artikel erscheint ein paar Tage zuvor in meinem Blog.
 
28. Januar – Vollmond in Löwe
Der erste Wunschvollmond des Jahres. Der Artikel erscheint wieder ein paar Tage zuvor in meinem Blog.

30. Januar – Merkur wird rückläufig
Bis zum 21. Februar heißt es wieder Obacht geben bei allen Neukäufen, Verträgen und allen Dingen, die völlig neu angegangen werden sollen. Unter dem rückläufigen Merkur kommt es hier leichter zu Schwierigkeiten. Technik hakt ganz gerne und auch wichtige Gespräche sollten lieber warten. Stattdessen ist es eine gute Zeit, Liegengebliebenes zu erledigen und zu reflektieren, ob und wo bestimtme Dinge und Abläufe eventuell optimiert werden könnten.

★ ★ ★ Termine bei Energiewelten ★ ★ ★

Dies ist eine alte wundervolle und entspannende schamanische Heiltechnik der Curanderos (mexikanische Schamanen). Die Wirkung ist schwer zu beschreiben. Das Feedback der Teilnehmer ist jedes Mal einfach großartig. Ich freue mich, wenn Du dabei bist.

Diese schamanische Methode unterstützt eine starke Aura und ein geschütztes, stabiles Energiefeld.

In besonderen Fällen bin ich mit einer energetischen Anwendung – auch kurzfristig – für Dich da. Zum Beispiel zum Stressabbau, Trost, zur Beruhigung, Entspannung oder wenn Du einen zusätzlichen Energieschub z.B. vor Prüfungen, Entscheidungen oder wichtigen Gesprächen benötigst.

für die Extra-Portion Lebensenergie.

Wie immer findet mein Energiekreis am Neu- und Vollmond-Abend von 20:00 bis 20:30 statt. Klicke hier für nähere Infos: Energiekreis

Vorankündigung für Februar:
Im Februar nehme ich mir eine energetische Auszeit. Alle Angebote mit Ausnahme der Mond-Energiekreise pausieren (Bereits gebuchte Leistungen finden natürlich statt).
  
Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Zeilen das neue Jahr schmackhaft machen.

Ich wünsche Dir für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit, Glück, Liebe und Erfolg und sende Dir von Herzen eine energetische Neujahrs-Umarmung.
Deine Bettina
 
 
_________________
Das Teilen oder Verwenden auch einzelner Textpassagen ist nur unter vollständiger und sichtbarer Quellenangabe gestattet.

Du findest mich auch auf
FACEBOOK: https://www.facebook.com/energiewelten/
INSTAGRAM: bettinadiederichs
TELEGRAM: https://t.me/Energiewelten
                                 
                                               
 
Zurück zum Seiteninhalt