Wunsch-Vollmond-Finsternis in Stier am 19. November – Fühlst Du Dich sicher?

Direkt zum Seiteninhalt

Wunsch-Vollmond-Finsternis in Stier am 19. November – Fühlst Du Dich sicher?

Energiewelten - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Veröffentlicht von Bettina Diederichs in - Mondenergien · 17 November 2021
Tags: VollmondStier


Wunsch-Vollmond-Finsternis in Stier am 19. November 2021 –
Fühlst Du Dich sicher?

Der nächste Vollmond stellt einen markanten Höhepunkt zum Jahresende dar. Mit ihm sind die energetischen Ströme bereits intensiv spürbar, die sich seit November-Beginn und durch den Dezember hinweg herausbilden, um dann zur Weihnachtszeit in einem großen „Showdown“ zu gipfeln. Die Tage werden zauberhaft – transformierend und herausfordernd! Eine wahrlich bunte Mischung, die die nächsten Tage einiges aufwühlen kann.

Was macht diesen Vollmond so „speziell“?
Der Stier-Vollmond hat immer etwas Magisches. Er lädt Dich ein, mit Hilfe der schaffenden und bewahrenden Energie des Stieres einen Wunsch zu äußern. Eine Gelegenheit, die wir aufgrund der „Gesamtkonstellation“ an Energien und im Hinblick auf das Glücks- und Meister-Jahr 2022 nicht verstreichen lassen sollten (dazu beizeiten mehr im Newsletter) …

Der „Wunsch-Vollmond“ ist begleitet von einer partiellen Mondfinsternis. Finsternisse gelten als Transformatoren. Sie stehen symbolisch für etwas, das an das Licht kommen soll, und damit für ein tiefes Erkennen. Auch stehen sie mit karmischen Prozessen und deren Wandlung in Verbindung. Wir bekommen daher die Chance, Karma zu wandeln und abzubauen. Das klingt im ersten Moment ganz nett – doch Vorsicht! Es werden für uns Situationen entstehen, in denen genau dies möglich ist. In diesen können wir zeigen, ob wir verstanden haben und Dinge, die wir zuvor stets falsch gemacht haben, nun anders machen. Dies ist, wenn wir uns darauf einlassen, ein unglaubliches Geschenk, das uns auf unserem persönlichen Entwicklungsweg ein großes Stück weiterbringen kann. Und in diesem Jahr – dem Saturn- und Lern-Jahr – ist für viele zur Wintersonnenwende der größte Sprung möglich (auch hierzu mehr im Dezember-Newsletter).
Aber der Stier-Vollmond wäre kein Stier-Vollmond, würde er uns nicht gleichzeitig bei dem größten Hindernis auf unserem Lebens-Lernpfad packen: dem Thema (Selbst-)Sicherheit! Und genau um dieses Thema geht es auch beim karmischen Wandlungsprozess. Wir sind dieser Tage eingeladen, zu prüfen, wie es bei uns um dieses fundamentale Thema steht.

Die Krux mit der Sicherheit
Sicherheiten suchen wir immer und überall. Die größten Geschäfte werden mit unserer Angst um unsere Sicherheit gemacht. Und die faulsten Kompromisse werden eingegangen – nur für ein kleines Gefühl von Sicherheit. Und dabei ist es so paradox: Sicherheit können wir nicht haben, nicht kaufen, nicht wünschen. Es gibt sie nicht, zumindest nicht in der Form, wie wir meist glauben bzw. hoffen. Wir suchen sie nämlich im Außen, in Versicherungen, Häusern, Eigentumswohnungen, „sicheren“ Arbeitsplätzen, schlechten Beziehungen ... Und selbst hinter einer harmlosen gesunden Lebensweise steckt oft weniger die Überzeugung, als der Versuch, die Gesundheit zu sichern!

Hinter diesen leider aussichtslosen Versuchen, Sicherheiten zu schaffen, steckt ein wesentlicher Punkt, der ursächlich ist: die mangelnde innere Sicherheit. Aber genau die innere Sicherheit bedeutet das uneingeschränkte Vertrauen in Gott, das Leben, das Universum.

Dieses Vertrauen als echte Grundlage für unsere Sicherheit möchte uns der Vollmond näherbringen. Und dazu gibt es zwei Wege: Den Freiwilligen, durch Wollen und uns darin üben (zum Beispiel mit Hilfe dieses kraftvollen Vollmondes) oder den Unfreiwilligen, durch Zwang. Die zweite Variante ist nicht so angenehm. Denn oftmals geschieht das dergestalt, dass uns unser Leben um die Ohren fliegt und eben diese vermeintlichen äußerlichen Sicherheiten wegbrechen. Dann können wir nur noch kapitulieren. Das muss aber nicht sein.

Nutze diesen Vollmond
Wir haben eine intensive und aufdeckende Phase vor uns, in der wir einmal grundlegend prüfen können, wie es um unsere innere Sicherheit steht. Maßstab dieser inneren Sicherheit ist der Grad unserer Bindung an das Außen – an die Materie und an andere Menschen. Je mehr Du versuchst, hier festzuhalten, zu kontrollieren und somit Dein Sicherheitsbedürfnis aus externen Umständen zu beziehen, desto stärker darfst Du diese Sicherheit noch in Dir selbst suchen.

Es ist damit nicht gemeint, keine Partnerschaften mehr einzugehen. Oder sich von der Materie vollends loszusagen und nurmehr ohne jeglichen Komfort durch das Leben zu gehen. Es ist auch kein Aufruf zur Mangelernährung. Nein, natürlich kann all dies weiter ausprobiert, erfahren, gelebt und genossen werden. Aber die Absicht dahinter und die Abhängigkeit von diesen Dingen werden mit dieser Zeitqualität stark hinterfragt. Kannst Du die Materie und das Leben auf dieser Erde mit allen Vorzügen genießen, ohne Dich damit zu identifizieren und ohne die panische Angst, diese Dinge zu verlieren? Deine Antwort zeigt Dir, wie sicher Du „in Dir“ bist.

Der Vollmond möchte Dir helfen, Deine Sicherheit nicht mehr vom Außen abhängig zu machen. Er erinnert uns daran, dass wir ein solides Fundament nur in uns selbst finden können. Es ist und war nie weg! Nimm diese Einladung des Vollmondes an und verbinde Dich bewusst mit dieser Zeit. Schreibe dazu symbolisch Dein „Ja“ unter diesen Artikel oder like und teile ihn in Social Media. Für eine noch intensivere Arbeit mit den derzeitigen Energien komme gern in meinen Energiekreis am Vollmond-Abend.

Eine wundervolle Vollmond-Zeit für Dich
… und vergiss das Wünschen nicht!
Deine Bettina
Text: © Bettina Diederichs

Zum Hören: Podcast

Zum kostenlosen Newsletter anmelden:
                                                       


Zurück zum Seiteninhalt